C1 absolviert Trainingseinheit mit Liga-Primus

Bückeburg. Die C1-Junioren der JSG Niedernwöhren / Enzen
absolvierten am Sonntag den 04.03.2012 eine gemeinsame Trainingseinheit mit den C-Junioren des VfL Bückeburg.
Damit die Jungs um das Trainergespann F.Wahlmann und M.O. Kreft (MOK) mal wieder in Schwung kommen einigte man sich mit dem Trainer T. Rinne vom VfL Bückeburg um eine gemeinsame Trainingseinheit zu gestalten. Die Jungs hatten eine Menge Spaß und alle waren mit Herzblut dabei.
So wurde dann auch im Anschluss an das Training das altgewohnte Abschlussspiel absolviert.
Die JSG leider nur mit 11 Spielern am Start fing konzentriert an und hatte schon in der 8 Minute bereits ihre erste Torchance durch Leon Horstmann der leider an dem Bückeburger Keeper scheiterte. Im weiteren Spielverlauf vergab er abermals. Die ungenutzten Chancen wurden im Gegenzug auch sofort bestraft und das erste Tor für den überlegenen Gastgeber fiel dann bereits in der 14. Minute.
In der 17. Minute erhöhte der VfL auf 2:0 durch ein Abseitstor welches die Spielleitung aus Ihrer Position aber schwer sehen konnte. Bereits eine Minute später kam es zu einem Elfmeter für die JSG welcher leider verschossen wurde. Um das Elfmeterschiessen nochmals zu üben verhalfen die VfL Boys den Jungs aus Enzen/Niedernwöhren zu einem weiteren Elfmeter der dann durch Jannes Voiges sicher verwandelt wurde.
Da die Jungs um Wahlmann nur mit elf antraten einigte man sich auf eine Spielzeit von 3x 20 Minuten und so ging das erste Drittel 2:1 zu Gunsten des Gastgebers aus.
Im 2. Drittel zeigte der Liga-Primus, dass er nicht umsonst an der Tabellenspitze steht und erhöhte auf 5:1
Im dritten Drittel nur noch 10 gegen 10, da ein Spieler der JSG gesundheitsbedingt den Platz vorzeitig verlassen musste und Trainer Rinne aufgrund dessen, sportlich, auch einen Mann vom Feld nahm, zeigten die Jungs vom Dorfe das dort auch Fußball gespielt wird und hielten das Ergebnis konstant.
Über den gesamten Spielverlauf gab es eine erwartete Dominanz des Gastgebers jedoch zeigte gerade das letzte Drittel, dass die JSGler durch Konzentration und Kampf ein solches Spiel auch mal drehen könnten, wenn denn dann das mit dem Torabschluss klappen würde.

no images were found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*