Ein lang gehegter Wunsch geht in Erfüllung!!!

Nach 16 Jahren Trainertätigkeit beim TuS Niedernwöhren
legte Wolfgang Müller sein Amt endgültig nieder. Im letzten Spiel der Saison zwischen TuS Niedernwöhren II gegen SC Rinteln II (2:4) lief Müller noch einmal selbst auf, ein Tor war ihm nicht vergönnt.

Für Wolfgang Müller (vorne Mitte) ging ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.

Dafür aber sein größter Wunsch: Einmal mit Sohn Julian zusammen zu spielen. In der Mannschaft standen mit Jan und Steffen Andresen sowie Andre Oetting drei weitere Spieler, die schon bei seinem Trainerdebüt im Jahr 1996 dabei waren. Als Jugendtrainer holte Müller vier Kreismeistertitel, mit den C-Junioren spielte er im Bezirk, in den zwei Jahren bei den B-Junioren gelang jeweils der Gewinn des Fair-Play-Cups. Eine „Traineroutparty“ beschloss das Karriereende. Dazu erschien auch Torsten Menzer, mit dem Müller die A-Junioren trainierte. Diverse Angebote anderer Vereine lehnte Müller mit dem Kommentar „Es fließt zu viel Rot-Weißes Blut in den Adern“ ab.

Quelle: www.landes-zeitung.de

Ein Gedanke zu „Ein lang gehegter Wunsch geht in Erfüllung!!!

  1. Was die Zeitung vergaß zu schreiben:
    Er betreute den Jahrgang „1990 „durch die gesamte Jugendzeit bis ins Jahr 2009 und wechselte mit 13 Jugendspielern in die Herrenabt. die dann den Stamm der 2. Herrenmannschaft des TuS Niedernwöhren bildete., Diese war erst knapp dem Abstieg entronnen und er führte Sie im 1 Jahr gleich zur Meisterschaft in der 1.Kreisklasse.
    Dieses Jahr sprang die Mannschaft auf den 5 Tabellenplatz und wird somit hinter Bückeburg 2, zweitbeste 2 Herrenmannschaft in Schaumburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*