Goldenes Tor von Büngel

Kampf und Krampf haben das Derby zwischen Kreisliga-Spitzenreiter TuS Niedernwöhren und TuS SW Enzen zu einem unansehnlichen Spiel gemacht. Der TuS gewann 1:0 durch ein Tor von Tobias Büngel und war am Ende heilfroh, als es vorbei war.

KreisligaEnzen. „Wir haben um das 1:1 gebettelt, 20 Meter vor dem Tor zu eigensinnig gespielt, das war grauenvoll“, erklärte TuS-Coach Lars Reuther. Spaß hatte Reuther keinen beim Zuschauen. Es sei ein typisches Derby und Fußball nicht zu sehen gewesen. „Drei Punkte für uns, reicht“, sagte Reuther.

Den Unterschied machte das Nachsetzen von Büngel in der 23. Minute aus, als Enzen den Ball vertändelte und Büngel dazwischen ging. Der Rest war Stückwerk, in Hälfte zwei traf Tim Schöller bei einem Freistoß das Lattenkreuz, auf der anderen Seite scheiterte Slavisa Popadic an Enzens Torhüter Raphael Kraus.

Das Spiel verflachte recht schnell. Enzen lauerte auf Konter, die Reuther-Schützlinge waren nicht vom Stilmittel „langer, aber ungenauer Pass“ abzubringen, da half alles nichts.

Enzens Coach Michael Treichel fand die Entscheidung durch das „Klick-Klack-Tor“ schade. „Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen, am Ende war Niedernwöhren froh, dass sie das über die Bühne bringen. Gratulation zur Meisterschaft“, sagte Treichel.
TuS:
Schütte, Büngel, Blaume, Kasseck (Fischer 87.), Kerkmann, Mensching, Führing, Schwarze (Döring 57.), Popadic, Witte, Calvo (Hochmuth 72.).

SW:
Kraus, Henselewski, Gumprecht, Hansel, Ünlü, Isaak, Schwalm, Tuleweit, Schöller, Althöfer (Kietsch 68.), Johnson.
Quelle: sn-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*