Selbst geschlagen

Mit einer unnötigen 2-4 Niederlage  endete das Spiel gegen Rinteln 2.Felix Schmidt erzielte nach schöner Vorarbeit von Bastian Heine bereits in der 6.min die Führung.Bis zur 30 min lief alles prima, dann musste Stefan Büngel blutend das Spielfeld verlassen .Die Konzentration ließ unerklärlicher Weise nach und zwei grobe Schnitzer führen zum 1-2, ehe Felix mit 11er den Ausgleich erzielt.In der 45 min ist Gi frei vorm gegnerischen TW und wird von den Beinen geholt. 11er ? Unerklärlicherweise : NEIN.

In der 2 Halbzeit haben Basti Heine und Julian Müller gute Chancen zur Führung, aber ein Konter und erneut ein grober Schitzer bringen uns mit 2-4 ins Hintertreffen.In der 80 in wechselt sich der Trainer selbst ein.In seinem letztem Spiel war es sein Wunsch einmal mit seinem Sohn zusammenspielen zu dürfen.Diesen Wunsch erfüllte Ihm sein Team gern.Fast wäre Ihm in der 85 min nach Vorarbeit von Gi der Anschlußtreffer gelungen.

P.S. Danke Jungs für 3 Tolle Jahre mit der 2.Herren.Ich bin stolz darauf Trainer einer solch tollen Truppe gewesen zu sein.

Alles Gute.Wolle

3 Gedanken zu „Selbst geschlagen

  1. Es ist schade so ein Trainer der immer soviel für die 2 Herrn und für den Verein gemacht hat gehen zu lassen, ich werde die drei jahre immer in errinnerung behalten,wolle blei so wie du bist,

    dein meister capitän,grins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*