C1 verliert unglücklich gegen SC Rinteln

Respekt wegen der hohen Hinspielniederlage war vorhanden,
allerdings auch ein Plan sich diesmal besser aus der Affäre zu ziehen. Früh gegen den Ball arbeiten, ab der Mittellinie Überzahl am Ball herstellen mit dem Ziel der Balleroberung. Bei Erfolg zu bei hoher Erfolgsaussicht den Zweikampf suchen, sonst den Pass mit Raumgewinn. Die JSG verfolgte konsequent diese Marschrichtung und hatte damit Erfolg. Der SC spielte oft wegen des Gegendrucks lange Bälle  nicht sehr zielgenau in die Spitze, die Defensive konnte die Pässe abfangen und einen Gegenangriff starten. Belohnung für die hohe Einsatzbereitschaft in der 20. Minute. Horstmanns Attacke gegen den Ball in Höhe der Mittellinie war erfolgreich. Im schnellen Tempogegenstoß gegen die unorganisierte Abwehr ließ er einen Gegenspieler aussteigen und bediente diagonal den sofort gestarteten Felix Kording. Sein platzierter Flachschuß ließ dem SC Keeper keine Chance. Die körperliche Überlegenheit nutzte der SC in der 30. Minute bei einem Eckstoß aus. Der hohe Eckstoß fand seinen Abnehmer, der JSG Abwehr blieb nichts anderes übrig als dem fast zwei Köpfe größeren SC-Angreifer bei seinem wuchtigen Kopfball zu zuschauen. Mit 1:1 ging es in die Kabine. Gleich nach Wiederanpfiff die Führung der Gäste. Mit einem sehenswerten Lupfer das 1:2. Die JSG war geschockt, drängte aber auf den Ausgleich. Doch mehr und mehr verlangte das laufaufwendige Spiel der Hausherren ihren Tribut, die starke Physis der Rintelner setzte sich durch. Als kurz vor dem Schlusspfiff das 1:3 fiel, konnte die JSG nicht mehr reagieren. Schade dass die hohe Laufbereitschaft der JSG, allen voran Kording, L. Sennholz und Schulz nicht belohnt wurde.
Text: F-W Wahlmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*