Mensching trifft, aber Büngel versiebt Elfmeter

Ein Treffer von Markus Mensching hat Bezirksligist
TuS Niedernwöhren den ersten Auswärtspunkt eingebracht.
Mit dem 1:1-Remis im Gepäck trat der TuS die Heimreise von der SG Hameln 74 an.
„Es war mehr drin, aber im Endeffekt sind wir mit dem Unentschieden zufrieden“, erklärte Co-Trainer Benjamin Fietz. Zumindest hatte Tobias Büngel die Chance, den ersten Auswärtssieg per Elfmeter klarzumachen. Doch Büngel vergab in der 49. Minute.

In der ersten Halbzeit kamen die Schützlinge von TuS-Coach Lars Reuther nicht ins Spiel. Hameln war besser, machte viel Druck. Erst in der 22. Minute verzeichnete der TuS den ersten Schuss auf das Hamelner Tor. Aus 45 Metern fiel der Ball auf die Latte.
Der TuS entdeckte die eigenen kämpferischen Qualitäten. In der 28. Minute grätschte Mensching einen Ball ab, legte ihn sofort vor und zog ab. Aus 20 Metern Torentfernung schlug der Ball im Hamelner Tor ein.

Ein Foul an Benjamin Döring im gegnerischen Strafraum ahndete der Schiedsrichter nicht.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie ausgeglichener. Beide Teams trotzten der Hitze und zeigten viel Laufbereitschaft. „Das war ein Spiel zweier Spitzenmannschaften, ein sehr gutes Niveau“, resümierte Coach Reuther. Das Spiel brachte im Wechsel Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Hameln zum bis dahin nicht unverdienten Ausgleich. Sönke-Crispin Wyrwoll setzte sich im TuS-Strafraum geschickt durch und schob zum 1:1 ein (63.). Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.

TuS: Hansel, Büngel, Fischer (46. Kasseck), Witte (85. Schwalm), Rüffer, Popadic, Döring, Kerkmann, Boldt, Mensching, Führing.
Quelle: sn-online.de

 

Ein Gedanke zu „Mensching trifft, aber Büngel versiebt Elfmeter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*