TuS I verpasst Derbysieg

Der Aufsteiger TuS Niedernwöhren und der VfR Evesen
trennten sich in einem umkämpften Derby mit 1:1. Beim TuS war man mit dem Ergebnis nicht zufrieden. „Wir waren die klar bessere Mannschaft, der VfR hatte im gesamten Spiel nur zwei Torchancen“, sagte TuS-Pressesprecher Werner Niegel.

Eine Hiobsbotschaft musste der TuS Niedernwöhren nach fünf Spielminuten verkraften: Torjäger Markus Mensching kam nach einem Zweikampf falsch auf, verdrehte sich das Knie und wurde ins Krankenhaus gefahren. Nach dem Spiel gab Mensching aber Entwarnung: „Es hat zwar geknallt, aber der Arzt hat gesagt, dass meine Muskulatur einiges abgefangen hat und die Bänder zwar schwer gezerrt aber heil geblieben sind.“

Der Aufsteiger spielte dennoch befreit auf und hätte zur Pause mit 2:0 führen müssen. Johannes Boldt vergab in der 35. und 36. Minute zwei ganz dicke Chancen.

Das Spiel war umkämpft, es gab Nickligkeiten auf beiden Seiten. Das verdiente 1:0 in der 67. Minute: Nico Rüffer war nach einer Ecke von Boldt mit dem Kopf zur Stelle. Der TuS verpasste es, den Sack zuzumachen und musste in der 82. Spielminute den Ausgleich hinnehmen. Nach einem Freistoß kam Tobias Feldmann an den Ball und versenkte das Spielgerät aus dem Gewühl heraus flach und unhaltbar zum 1:1. „Wir waren da einen Moment unsortiert“, gab Niegel zu Protokoll. Dennoch hätten die Niedernwöhrener noch als Sieger vom Platz gehen können, wenn nicht sogar müssen. Steffen Führing steuerte allein auf VfR-Keeper Artur Schneider zu, der im direkten Duell mit dem Angreifer aber Sieger blieb (85.).

TuS: Hansel, Büngel, Rüffer, Kasseck, Doering, Kerkmann, Mensching (5. Schwalm, 84. Fischer), Führing, Popadic, Boldt (84. Heine), Witte.

Quelle: Landes-zeitung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*