Das Leistungsdiagramm sinkt wieder

TuS Niedernwöhren 2 schlägt sich wieder selbst!Es gibt Tage an denen man die Welt nicht mehr versteht. Als Spitzenreiter wollte man auftreten, aber präsentiert hat man sich als Absteiger. Die Reserve des TuS Niedernwöhren verlor 3:1 in Hagenburg. Trotz warnender Worte des Oldies Stefan Büngel vor Anpfiff des Spiels, dass der Gegner nur den „langen Hafer“ spielt hat sich die Mannschaft nicht drauf eingestellt. Seit der ersten Minute des Spiels gab es ein riesen Loch im Mittelfeld. Das Spiel wurde nicht schnell gemacht und die Laufarbeit zurück in die Defensive wurde vernachlässigt. Ein Fehlpass im Zentrum brachte den Hagenburgern ein Konter ein. In Überzahl verwandelte die Heimmannschaft in der 14. Minute das 1:0. Danach schien der TuS endlich aufgewacht. Trotz ein paar guter Chancen von Björn Krause und Basti Heine blieb es beim 1:0 für Hagenburg. Auch das Umstellen in der Defensive des TuS Niedernwöhren brachte nicht den gewünschten Erfolg, denn das Loch im Mittelfeld bestand weiterhin. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang der Heimmannschaft durch eine Standardsituation das 2:0.

Motivierter kamen die Gäste aus Niedernwöhren aus der Kabine um das Spiel noch zu drehen. Seit der ersten Minute der zweiten Halbzeit wurde Pressing gespielt und Druck auf den Gegner ausgeübt. Der Anfang wurde in der 56. Minute gemacht. Carlo Calvo traf aus 16 Metern zum dann verdienten 2:1. Der TuS ließ nicht locker und spielte weiter schwungvoll nach vorne, doch die Tore wurden nicht gemacht. Die Hagenburger machten dem TuS jedoch einen Strich durch die Rechnung. In der 67. Minute vertendelte Andy Schönbeck einen Ball, wodurch der Hagenburger Stürmer alleine auf Torwart Veit Ehlerding zu lief und trocken verwandelte. So hieß es nun 3:1. Der TuS versuchte weiterhin noch ein Tor zu schießen, dies gelang jedoch nicht. Der Endstand lautet somit 3:1 für die Hagenburger.

Fazit:Oft wurde gesagt, dass die Reserve des TuS Niedernwöhren sich nur selber schlagen könne. Dies bewies die Mannschaft an diesem Abend wieder einmal. Aber warum fallen wir hin? Um zu lernen wieder aufzustehen! Es sind dieses Jahr noch 5 Spiele zu spielen, das heißt es sind noch 15 Punkte zu holen. Packen wirs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*