Rudersparte tauft neues Boot

Um beim wöchentlichen Training flexibel auf die Anzahl der erschienenen aktiven Ruderer agieren zu können, hat sich die Rudersparte einen neuen Dreier mit Steuermann – einfach umbaubar zu einem Vierer ohne Steuermann – angeschafft.

Mit Hilfe des TuS Niedernwöhren, des Kreissportbundes, eines großzügigen Spenders sowie auch der Mitglieder der Rudersparte wurde das schöne Ruderboot nach eigenen Wünschen der Rudersparte gebaut. Am Mittwoch wurde das Prachtstück von der TuS-Geschäftsführerin Iris Schmidt auf den Namen „Schröder“ getauft. Der großzügige Spender durfte den Namen für den Dreier(Vierer) bestimmen. Deshalb gibt es jetzt eine „Schröder“ in unserer Flotte.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*